Kaum Künstler bei Kampagne „Mein Kopf gehört mir“

In seiner Antwort auf die Anti-Piratenpartei-Kampagne im Handelsblatt „Mein Kopf gehört mir“ fordert Pirat Bruno Kramm ein Urheberrecht für die Urheber und die Allgemeinheit, bloggt Achim Savall auf Golem.de.

Bitte einen Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: