Attacke auf GEMA-Website

Nach dem Youtube-Urteil des Hamburger Landgerichts haben Hacker die Seite der Gema offensichtlich lahm gelegt, berichtet das Handelsblatt.

Mehr von diesem Beitrag lesen

Werbeanzeigen

Urteil am Landgericht Hamburg: YouTube haftet für Nutzerinhalte

Unser primäres Ziel, die grundsätzliche Haftung von YouTube für Nutzervideos gerichtlich bestätigt zu bekommen, haben wir voll erreicht, kommentiert die GEMA auf ihrer Internetseite das Urteil des Hamburger Landgerichts.

Mehr von diesem Beitrag lesen

YouTube erleichtert, Branche in Sorge

Die beiden Streitparteien YouTube und Gema haben sich nach dem Urteil des Landgerichts Hamburg zu urheberrechtlich geschützten Musikvideos auf dem Videoportal erleichtert geäußert, berichtet die Zeit Online.

Google partly loses copyright suit in Germany

Google Inc., the world’s biggest Internet search engine company, partly lost a German copyright infringement suit, berichtet Karin Matussek in der Washington Post.

Creative Commons – Die Wissensallmende in unsere Hände nehmen

Die Wissensallmende wird seit langem schlecht behandelt. Vielleicht seit jeher. Die konkreten Bedingungen dieser nachlässigen Handhabe änderten sich im Laufe der Jahrzehnte, Jahrhunderte und Jahrtausende, aber erst der Boom digitaler Netze brachte eine Wende. Er eröffnete unzählige neue Möglichkeiten, unsere kreative und kulturelle Freiheit zu entfalten. Interaktionen, die bislang vom Urheberrecht beschränkt waren – das Urheberrecht ist übrigens ein wesentlicher Bestandteil dieses schlechten Umgangs mit den Commons –, entwickelten sich explosionsartig und führten zu ganz neuen Formen gesellschaftlicher, demokratischer und ökonomischer Schaffung von Werten, schreibt Mike Linksvayer in Commons – Für eine Politik jenseits von Markt und Staat.

Dieses Buch wurde von Silke Helfrich und der Heinrich-Böll-Stiftung unter einer Creative-Commons-Lizenz »BY SA 3.0. unported« herausgegeben und ist im Transcript-Verlag erschienen.

Die Streithähne im Hintergrund

Es geht um viel Geld – um wie viel, bleibt im Dunkeln, weil Google schweigt, schreibt Karen Grass in der TAZ.

Schutz vor Piraten

Dem Hang zu Freibeuterei im Internet hat das Landgericht Hamburg einen kleinen Riegel vorgeschoben, schreibt Joachim Jahn in der FAZ.