Bundesländer verzichten auf Schultrojaner

Die Kultusminister wollen nun andere Mittel gegen Urheberrechtsverstöße finden, berichtet die Zeit.

Urheberrecht: „Keine Kriminalisierung des privaten Nutzers“

Justizministerin Beatrix Karl und Kulturministerin Claudia Schmied [Österreich] versprechen eine Urheberrechtsreform in dieser Legislaturperiode, berichtet Ulrike Weiser in der Presse.

Geld verdienen, aber wie?

Das Urheberrecht ist eine gesellschaftliche Errungenschaft, das Internet aber auch, zitiert Johannes Schneider im Tagesspiegel den Mitorganisator von re:publica Johnny Haussler.

Kirchentag der Netzrevolutionäre

Die Berliner Konferenz re:publica habe eindrucksvoll gezeigt, dass die politische Verfassung des Internets ein zentrales politisches Thema der nächsten Jahre sei, berichtet Florian Güßgen im Stern.

Die Freiheit nehm ich dir

Sollen Investoren entscheiden, wie frei Menschen kommunizieren? Ist die Marktwirtschaft das beste System für Urheber und Publikum?, fragt Konrad Lischka im Spiegel in einem Bericht über die Internetmesse re:publica.

SPÖ will flexibleres Urheberrecht

Die Sozialdemokraten fordern eine Flexibilisierung des Urheberrechts auf europäischer Ebene, berichtet Wolfgang Werth im ORF über die Tagung „Das Recht auf Wissen“ in Wien.

So funktioniert der Musikmarkt

Wie läuft eigentlich das Musikgeschäft? fragt Peter Tschmuck in der Zeit.

Du, Internet, wir müssen reden

Moderiert von Johnny Haeussler …  trafen sich Musiker, Label-Macher und Kritiker des geltenden Urheberrechts und schafften es tatsächlich, einen Dialog zu führen, berichtet Meike Laaf in der TAZ.

Das Ringen um eine Reform

Wie schützt man sowohl Künstler als auch das offene Internet?, fragt Jessica Brau in der Zeit.

Kunterbuntes Klassentreffen auf dem «Affenfelsen»

Das Design von Mister Jobs ist dazu gedacht, euch zu kontrollieren, berichten Juliane Leopold und Sylke Gruhnwald in der NZZ von der re:publica.