Ideen als Gemeingüter – ein Konzept für den Streit um die Urheberrechte?

Ein Gespräch mit der Publizistin Silke Helfrich führte Stephan Karkowsky in WDR5. Die Sendung gibt es hier zum download.

Werbeanzeigen

Google hat neun Zeilen Java-Code abgeschrieben

Schadensersatzansprüche gegen Google sind unwahrscheinlich, berichtet der Focus.

Kreativität muss sich für Künstler auszahlen

Künstler sollen von ihren Werken leben können, ohne kellnern gehen zu müssen, meint Conrad Fritzsch in der Zeit.

1,1 Millionen Verstösse gegen das Urheberrecht

Vier Millionen Besucher verzeichnete kino.to täglich, auf der sich gratis geschützte Filme schauen liessen. In Leipzig hat jetzt der Prozess gegen den mutmasslichen Kopf dahinter begonnen, berichtet die NZZ.

Tausche Gage gegen Rechte

Nur für einige Beteiligte an der Produktion eines Film wie den Regisseur oder den Drehbuchautor gilt … das Urheberrecht, mit dem ihnen per Gesetz eine angemessene Bezahlung für ihr Werk zugestanden wird, schreibt Tatjana Kimmel-Fichtner in der Zeit.

„kino.to“-Chef drohen 15 Jahre Knast

Die Handschellen wurden Dirk B. (39) bereits vorher abgenommen. … Geblieben ist ihm lediglich eine Boss-Designer-Brille, schreiben Markus Langner und Uwe Schneider in Bild.

Urheberrecht: Zwischen Abmahnindustrie und Kulturflatrate

Das Urheberrecht sei zu einem „Vernichtungsrecht zugunsten privater Verwerter“ verkommen, zitiert Stefan Krempl auf Heise.de den Hörstückautor Alban Nikolai Herbst.