Urheberrecht: Bewerbungsfotos nicht einfach einscannen

Wer sich online bewirbt … braucht digitale Bewerbungsbilder. … Die Abzüge des Fotografen einzuscannen, ist nicht erlaubt. Diese … Fotos dürfen auch nicht als Profilbild in Facebook verwendet werden, sonst verletzt man Urheberrechte und riskiert eine Abmahnung, schreibt Stiftung Warentest.

5 Responses to Urheberrecht: Bewerbungsfotos nicht einfach einscannen

  1. Walter sagt:

    Naja, ich hab vor 10 Jahren schon eine CD mit den digitalen Versionen meines Passbilds dazu bekommen. Das dürfte wohl auch Standard sein.

  2. Pingback: Aktuelles 25. Mai 2012

  3. Jakob B. sagt:

    Man muss also dem Passbildfotografen den gleichen Vertrag zur Unterschrift vorlegen, wie ein Verlag dem Autor eines Buchmanuskripts? Was mich besonders daran interessiert: Können auch Passbildautomaten ein Urheberrecht beanspruchen?

Bitte einen Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: