Internet – Urheberrecht: Erstes Urteil gegen Raubkopierer in Frankreich

Über ein Bußgeld von 150 Euro für den illegalen Download eines Musikstücks in Frankreich berichtet die Süddeutsche Zeitung. Nur so am Rande: Musik, die man legal UND frei hören kann, findet sich zum Beispiel hier auf jamendo.com.

Disco-Verband droht mit Klage gegen Gema

Der Der Bundesverband deutscher Discotheken und Tanzbetriebe (BDT) will gegen die Verwertungsgesellschaft Gema klagen, berichtet die Süddeutsche Zeitung.

Aus für Acta – das Internet macht Politik

Acta werde als Exempel dafür in die Geschichte eingehen, wie Politik im Internet-Zeitalter nicht mehr funktioniere, analysiert die Süddeutsche Zeitung.

Musikbranche hofft jetzt auf Initiativen zum Urheberrecht in Berlin

Ein Interview mit dem Geschäftsführer des Bundesverbands Musikindustrie (BVMI) Florian Drücke veröffentlicht die Süddeutsche Zeitung. Drücke sagt, das Scheitern von Acta sei ein Signal in die falsche Richtung geht, zumal die Länder der EU bekanntlich besonders rohstoffarm sind.

Wir sind also in der EU den Ländern der 2. und 3. Welt gegenüber besonders benachteiligt und müssen deshalb unsere Dominanz durch das Urheberrecht schützen? Man fragt sich schon, wes Geistes Kind wir sind.

Acta-Urheberrechtsabkommen wird ad acta gelegt

Über die Ablehnung des heftig umstrittenen Anti-Piraterie-Abkommens Acta durch das Europäische Parlament berichtet die Süddeutsche Zeitung.

Protest gegen die Gema mit stillen fünf Minuten

600 Clubs und Diskotheken in Deutschland haben aus Protest gegen die Gema für fünf Minuten die Musik abgedreht, berichtet die Süddeutsche Zeitung.

Und plötzlich sind wir kriminell

Der Umstand, dass massenhaft gegen das Gesetz verstoßen wird, auch von „normalen“, rechtschaffenen Bürgern, weist darauf hin, dass es an gesellschaftlichen Normen vorbeigeht, sagt Till Kreutzer im Interview mit Berd Graff in der Süddeutschen Zeitung.

Gericht bestätigt Veröffentlichungsverbot für „Mein Kampf“

Bis 2015 hält der Freistaat Bayern noch die Urheberrechte: Adolf Hitlers Hetzschrift „Mein Kampf“ darf deshalb vorerst nicht veröffentlicht werden, berichtet die Süddeutsche Zeitung.

Copyright-Debatte: SPD und Piraten positionieren sich im Urheberrechtsstreit

Mit eigenen Positionspapieren konkretisieren SPD und Piratenpartei ihre Haltungen in Sachen Urheberrecht, berichtet die Süddeutsche Zeitung.

Im Garten der Gemeinschaft

Ob Urheberrecht oder Kapitalismus insgesamt – kann die Autorität durch schleichenden Widerstand erodieren?, fragte Felix Stephan am 22. Mai 2012 im Feuilleton der Süddeutschen Zeitung.

Copyright-Debatte: Fünf Fragen zum Urheberrecht, die unsere Gesellschaft beantworten muss

Wir brauchen eine Friedensinitiative. Und ein neues Urheberrecht – denn die digitale Revolution ist eine Realität, die nicht verschwinden wird, schreibt Dirk von Gehlen in der Süddeutschen Zeitung.

Internet – Urheberrecht: Fairer Ausgleich ist möglich: Urheber und Nutzer im Netz

Tief sind die Gräben, die der Konflikt ums Urheberrecht im Netz gerissen hat, schreibt die Süddeutsche Zeitung.

Anonymous stellt prominente Autoren bloß

Die Unterzeichner des Appells „Wir sind die Urheber“ sind offenbar Zielscheibe einer Sabotage-Aktion im Namen des Hacker-Kollektivs Anonymous geworden, berichtet die Süddeutsche Zeitung.

Wie die Wilden

Die Navajo Nation verklagte die Kette Urban Outfitters wegen Urheberrechtsverletzungen und Verstoßes gegen den Schutz indianischer Kunst, schreibt Miriam Stein in der Süddeutschen Zeitung.

Prozess gegen Megaupload droht zu platzen

Ist Kim „Dotcom“ Schmitz bald alle Sorgen los?, fragt die Süddeutsche Zeitung.

YouTube in der Filter-Falle

Der Schaden für die YouTube-Kultur könnte beträchtlich sein, schreibt Johannes Kuhn in der Süddeutschen Zeitung.

Gema erringt Teilsieg gegen YouTube

Es ist das bislang wichtigste Urteil im endlos anmutenden Streit zwischen der Gema und YouTube – und es ist kompliziert, schreibt die Süddeutsche Zeitung.

Warum Apple und Google eine Bedrohung sind

Die Wikipedia Foundation hat weder ein Produkt noch Kunden, noch ist sie subventioniert von der öffentlichen Hand. Es ist eine soziale Ökonomie: Eine große Gemeinschaft von Personen und Institutionen trägt dazu bei, dass Wikipedia existieren kann, schreibt Felix Stalder in der Süddeutschen Zeitung.

Kopierfrieden durch die Kulturflatrate

Wir kriminalisieren eine ganze Generation, die Musik digital über das Internet kopiert, schreibt Dirk von Gehlen in der Süddeutschen Zeitung.

Zeit der Kannibalen

Es nervt, wenn ein Musik-Video bei Youtube gesperrt ist. Doch wer ist der Böse?, fragt Jens-Christian Raabe in der Süddeutschen Zeitung.

Lob der Content-Mafia

Das Urheberrecht behindert Freiheit und Kreativität? Das ist populistischer Unsinn, schreibt Konstantin Wegner in einem Gastbeitrag in der Süddeutschen Zeitung.

Mehr von diesem Beitrag lesen

Wie Opportunismus die Urheberrechtsdebatte behindert

Wenn sich Grünen-Fraktionschef Jürgen Trittin plötzlich für eine Kulturflatrate ausspricht, mag er damit gegen die Piraten punkten wollen, sagt Adrian Kreye in der Süddeutschen Zeitung.

Kommissar Copyright im Einsatz

Tatortautoren schreiben an einem schweren Urheberrechtsfall und schaffen damit eine große Debatte, schreibt Dirk von Gehlen auf jetzt.de

„Wir brauchen ein Recht auf digitale Privatkopie“

Das Urheberrecht muss für das digitale Zeitalter reformiert werden sagt Peter Tauber in der Süddeutschen Zeitung.

Warum wir eine Debatte über das Urheberrecht brauchen

„Acta bedroht meinen natürlichen Lebensraum“, zitiert Dirk von Gehlen in der Süddeutschen Zeitung einen jungen Mann.