Warum manche Kopfarbeit besser bezahlt wird – Der prekäre Content

Die Debatte spiegelt symptomatisch eine generelle Unsicherheit über den Wert geistiger Arbeit in der Wissensgesellschaft, kommentiert Andrea Roedig in der TAZ.

Ein neues Gedicht von Günter Grass: Deutschlands Scham

Das edle Dichterwort, geschändet von einer grölenden Meute Kartoffelchips nagender Hornbrillenträger, dichtet Günter Grass in der TAZ.

Streit um Urheberrechte im Netz: Anonymous outet die Urheber

Anonymous-Aktivisten haben offenbar Daten der Unterzeichner des „Wir sind die Urheber“-Aufrufs im Netz veröffentlicht, berichtet Falk Lüke in der TAZ.

Der unverschämteste Beitrag zum Urheberrecht

Selten war aber ein Aufsatz so fehlgeleitet wie “Telefonat mit einem griechischen Freund” von Michael Krüger, findet Christian Ihle in der TAZ.

Der Sharer ist die Zukunft

Sharing ist vernünftig – auch im Bereich des geistigen Eigentums, aber illegal, schreibt Janosch Schobin in der TAZ.

Du, Internet, wir müssen reden

Moderiert von Johnny Haeussler …  trafen sich Musiker, Label-Macher und Kritiker des geltenden Urheberrechts und schafften es tatsächlich, einen Dialog zu führen, berichtet Meike Laaf in der TAZ.

Schulbuch sucht legale Nachfolger

Der digitale Wandel macht gedruckte Lehrbücher überflüssig. Doch das Urheberrecht verbietet die Alternative, schreiben Felix Schaumburg und Jöran Muuß-Merholz in der TAZ. Eine längere Version dieses Artikels unter dem Titel Das langsame Sterben des Schulbuchs findet sich auf edushift.

Thomas Stadler auf Internet Law hat eine Rezension hierzu geschrieben.