Grüne lassen sich das Urheberrecht von Lobbyist Dieter Gorny erklären

Interessant auch, dass die Grünen im RVR zwar über “freie Kultutschaffende” diskutieren wollen, allerdings wohl keinen Bedarf sehen, auch nur einen aus dieser Gruppe zum Gespräch einzuladen, klagt Stefan Laurin auf ruhrbarone.de.

Advertisements

Ihre Aussage bezüglich unseres Wahlprogramms ist so nicht richtig

Wir unterstützen neue Modelle und Initiativen zu einer möglichst weiten Verbreitung von Wissen und zur Schaffung kreativer Leistungen, wie Open Access oder Creative Commons. Wir wollen Freie Software und Offene Standards verstärkt fördern und werden uns weiterhin vehement gegen eine Patentierung von Software einsetzen. Staatlich finanziertes Wissen und wissenschaftliche Erkenntnisse, z.B. in Gesetzestexten oder wissenschaftlichen Publikationen müssen so frei wie möglich zugänglich sein. Staatlich finanziertes Wissen z.B. in Gesetzestexten oder wissenschaftlichen Publikationen soll so frei wie möglich zugänglich sein. Viele Bürgermedien – z.B. Portale, WIKIS, Foren – finden längst im Netz statt und müssen sich so frei wie möglich entfalten können. Zu einer verbesserten Verbreitung von Wissen brauchen Universitäten, Bibliotheken und Forschungseinrichtungen moderne Nutzungs- und Zugangsmöglichkeiten, schreibt BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN für: Aktionsbündnis Urheberrecht.