Urheberrecht: „Wir scheißen aufs Gesetz“

Gemessen am Kriterium „Aufmerksamkeit“, war der Aufruf der Autoren zum Urheberrecht extrem erfolgreich, schreiben Maximilian Probst und Kilian Trotier in der Zeit.

### AnonPress ### Wir sind die Urheber Kampagne und Anonymous ###

Diese Daten wurden NICHT auf „kriminellem“ Wege beschafft, ebenso wenig wurde irgendeine Datenbank gecracked. Die Daten wurden laut den Aktivisten, aus online Telefonbüchern, Wikipedia-Profilen und Impressen der Künstler-Webseiten kopiert, kommentiert AnonPressDE auf Pastebin.

Streit um Urheberrechte im Netz: Anonymous outet die Urheber

Anonymous-Aktivisten haben offenbar Daten der Unterzeichner des „Wir sind die Urheber“-Aufrufs im Netz veröffentlicht, berichtet Falk Lüke in der TAZ.

Anonymous hackt die Urheberrechtsliga – Und?

Da bin ich jetzt hin-und-hergerissen: Anonymous hat die Unterzeichner des Aufrufs “Wir sind die Urheber!“ gehackt, und alle oder viele Emailadressen, Telefonnummern, Daten veröffentlicht, bloggt Fritz auf 11k2.

„Anonymous“-Attacke: Streit ums Urheberrecht eskaliert

Zu einer ähnlichen, aber kleineren Aktion hatten sich acht Krimiautoren unter dem Titel „Ja zum Urheberrecht“ zusammengetan. Einige verdeckt operierende Internetaktivisten der Gruppe „Anonymous“ starteten daraufhin einen Hacker-Angriff, berichtet die Stuttgarter Zeitung.

Aktivisten fürs Urheberrecht unter Beschuss aus dem Netz

Eine anonyme Gruppe habe Rechner der Initiative mit «Mail-Bomben» und der Botschaft «Don’t fuck with anonymous» attackiert, berichtet der Stern.

Anonymous hackt sich in Abseits

Hacker aus dem Umfeld der losen Gruppierung Anonymous haben Teilnehmer der Aktion „Wir sind Urheber“ bloßgestellt, berichtet das Handelsblatt.