Disco-Verband droht mit Klage gegen Gema

Der Der Bundesverband deutscher Discotheken und Tanzbetriebe (BDT) will gegen die Verwertungsgesellschaft Gema klagen, berichtet die Süddeutsche Zeitung.

Protest gegen die Gema mit stillen fünf Minuten

600 Clubs und Diskotheken in Deutschland haben aus Protest gegen die Gema für fünf Minuten die Musik abgedreht, berichtet die Süddeutsche Zeitung.

Radiokolleg – Die Krise des Urheberrechts

Der Pianist und Komponist Ingvo Clauder hat sich intensiv mit dem Thema Urheberrecht beschäftigt und ist aus der deutschen Musikverwertungsgesellschaft ausgetreten, berichtet Sonja Bettel im ORF.

Internet – Urheberrecht: Fairer Ausgleich ist möglich: Urheber und Nutzer im Netz

Tief sind die Gräben, die der Konflikt ums Urheberrecht im Netz gerissen hat, schreibt die Süddeutsche Zeitung.

Neue Musikplattform soll fairen Ausgleich zwischen Urhebern und Nutzern ermöglichen

Bislang präsentiere »rightclearing.com« vor allem Künstler aus der sogenannten Indie-Szene, schreibt das Institut für Urheber- und Medienrecht.

Urheberrecht – Kampf dem Abmahnwahn

Im Jahr 2009 wird ein Kölner Polizist abgemahnt, weil über seinen heimischen Internetanschluss 3749 Musikstücke zum Download angeboten wurden, berichtet die Financial Times Deutschland.

Urheberrecht: „Schneller auf Wünsche der Nutzer reagieren“

Kulturpessimisten sagen, wenn man keine Schallplatten oder CDs mehr verkaufen kann, wird demnächst keine Musik mehr produziert. Das ist Unsinn, sagt Till Kreutzer im Interview mit Insa Moog im WDR.

Sänger der Village People erreicht Grundsatzurteil zum Urheberrecht

Ein Gericht in Kalifornien wies eine Klage von Musikverlagen ab, die Victor Willis das Rechte an 33 unter Vertrag geschriebenen Liedern absprachen, berichtet die Welt.

Kreativität muss sich für Künstler auszahlen

Künstler sollen von ihren Werken leben können, ohne kellnern gehen zu müssen, meint Conrad Fritzsch in der Zeit.

„Das klingt schon naiv!“

Eine der erfolgreichsten Musikerinnen Österreichs, Clara Luzia, kann von ihrer Kunst nicht leben. Schuld ist in ihren Augen die Gratiskultur, zitiert Brodnig auf ihrem Blog.

So funktioniert der Musikmarkt

Wie läuft eigentlich das Musikgeschäft? fragt Peter Tschmuck in der Zeit.

„Piraten kommen vom Kindergarten in die Politik“

Die auf Dauer einzige Möglichkeit zur „Wertschöpfung“ ist die Bezahlung der einzelnen Aufführung beziehungsweise Nutzung des betreffenden Musikwerks, sagt Wolfgang Rihm in Welt Online.

Copyright or wrong? – Frank Spilker zum Thema Urheberrecht

Ich glaube nicht, dass es Sinn macht, sich an überholte Modelle zu klammern, schreibt Frank Spilker in Rolling Stone.

Billiger als kaufen, besser als klauen

Legale Streaming-Angebote sind keine Patentlösung für die Urheber, schreibt Astrid Herbold in der Zeit.

URüHbEeBrEbRlRiEcCkHT

Dass das Thema Urheberrecht so große gesellschaftliche Resonanz findet, ist natürlich sehr begrüßenswert, bloggt Philip Stade auf Freie Kultur und Musik – einem sehr lesenswerten Blog.

Deutsche Musikbranche stoppt Abwärtstrend

Der Gesamtumsatz der Branche wuchs im vergangenen Jahr um 0,1 Prozent auf 1,67 Milliarden Euro, berichtet Welt Online.

Das Fundament des Urheberrechts wankt

Bemühungen um eine Modernisierung des Urheberrechts gehen stets von Begriffen aus, die in der Ästhetik des 19. Jahrhunderts entwickelt wurden, schreiben Martin Kretschmer und Friedemann Kawohl in der NZZ.