Weg mit dem Urheberrecht

Ein Interview mit Joost Smiers und Marieke van Schijndel zur Abschaffung des Urheberrechts und den seichten Entergewässern der Piraten sendete der Deutschlandfunk.

Des einen Schutz, des anderen Freiheit

Das Handelsabkommen ACTA sei vor dem Scheitern, berichten Sina Fröhndrich, Verena Herb und Andreas Noll im Deutschlandfunk.

Gutenberg war ein Hacker

Der Journalist Matthias Spielkamp von irights erklärt in DR Radio Wissen, warum Piraten, Autoren, Musiker, Verleger und Drebuchschreiber einfach nicht zueinander finden. Herrlich anzuhören, wobei mich das nicht eben optimistisch stimmt.

Kultur muss zirkulieren

Die PIRATEN haben das Vorurteil ausgeräumt, sie würden das »Urheberrecht abschaffen« oder »alles gratis« haben wollen, berichtet scharflinks.de und verweist auf die Webseite www.urheberrechtsdialog.de

Urheberrechtsdialog Tag 1 – Piratenpartei visits GEMA

Eine Diskussion mit Bruno Kramm, Daniel Neumann,Christopher Lauer, Christian Hufgard, Ben de Biel und Florian Blockesch in voller Länge auf youtube anzusehen. Den 2. Teil kann man hier ansehen.

Malte Welding: Künstler, Verwerter und Piraten

Das Abendland ist wieder mal bedroht, diesmal von renitenten immer-alles-umsonst-haben-wollenden Internetzombies, bloggt der Schriftsteller Malte Welding. Ein inhaltlich wie sprachlich herrlich zu lesender Beitrag, den Silke Helfrich mir empfohlen hat.

Urheberrecht – kein Freibier für alle

Niemand hat dem Begriff Urheberrecht mehr Verhetzungspotenzial angeheftet als die Piratenpartei es getan hat, berichtet Stephan Thomae in Welt Online. Dass Medien, die ja eigentlich neutral über eine derartige Diskussion berichten sollten, selbst ein Key-Player im Geschäftsmodell Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung sind, bleibt dabei unerwähnt.

Tatort Urheberrecht: Sündenbock Internet

Laut Dr. Konstantin von Notz, dem netzpolitischen Sprecher der Grünen, wird heute mehr Geld für Inhalte ausgegeben als jemals zuvor, aber ungerecht verteilt, berichtet Reinhard Jellen auf Telepolis von einer Veranstaltung im München.

Piraten besuchen ihren Feind Gema

Vertreter der Piraten-Partei und der Gema diskutieren zwei Stunden über das Urheberrecht, schreibt Kai Beller in der Finacial Times.

Informationsgesellschaft: Am Medienpranger

Was wir durch die Piraten erleben, ist das Erlöschen der »Zugangsberechtigung« für gesellschaftliche Diskurse, sagt Frank Schirrmacher im Gespräch mit Giovanni di Lorenzo in der Zeit.

Linkwertig: Urheberrecht, Facebook, YouTube, Chrome

Kein Tag ohne Diskussionen rund ums Urheberrecht, bloggt Markus Spath auf netzwertig.com.

Urheberrecht nach Piratenart: Für ein zukunftsorientiertes Morgen der Kreativen

Kann es sein, dass die großen Medien den Standpunkt der Piraten zum Urheberrecht falsch darstellen? Oder haben sie ihn nicht verstanden?, fragt Bruno Kramm in der FAZ.

Streit über Urheberrecht: Gabeln aus dem Drucker

Die Urheberrechtsdebatte ist der Nahostkonflikt der Internetdiskussion, sie erscheint jedenfalls ebenso lösbar und wirkt annähernd so erquicklich, schreibt Sacha Lobo auf Spiegel Online.

Piraten & Urheberrecht – Ein notwendiger Protest

Georg Diez nennt auf „Spiegel Online“ den Urheberrechts-Aufruf einen „aufgeblasenen Protest“. Das sieht ein prominenter Pirat ganz anders, berichtet Christopher Lauer in der FAZ.

Kreative wehren sich endlich gegen Piraten-Unfug

Der Schutz des geistigen Eigentums hat eine neue Lobby: die Intellektuellen, schreibt Ulf Poschardt in der Welt.

Künstler gegen Piraten: Streit um Urheberrecht geht weiter

Die Fronten im Streit um das Urheberrecht sind verhärtet, beide Seiten bleiben bei ihren Positionen, berichtet der Stern.

„Das klingt schon naiv!“

Eine der erfolgreichsten Musikerinnen Österreichs, Clara Luzia, kann von ihrer Kunst nicht leben. Schuld ist in ihren Augen die Gratiskultur, zitiert Brodnig auf ihrem Blog.

Das Elend der Utopie und die Piratenpartei

Die Utopie hat im 20. Jahrhundert ihre Unschuld verloren, schreibt Richard Herzinger auf Welt Online.

Piraten wollen mit Künstlern neues Urheberrecht entwickeln

Die Piratenpartei will den Streit mit Künstlern um das Urheberrecht entschärfen, berichtet die Welt Online.

Urheberrechtsoffensive 2012

Internetseite der Piraten-Partei zum Urheberrecht.

„Piraten kommen vom Kindergarten in die Politik“

Die auf Dauer einzige Möglichkeit zur „Wertschöpfung“ ist die Bezahlung der einzelnen Aufführung beziehungsweise Nutzung des betreffenden Musikwerks, sagt Wolfgang Rihm in Welt Online.

Gegenwind auch beim Thema Urheberrecht

57 Prozent der Deutschen glauben nicht an einen langfristigen Erfolg der Piraten, glauben Dominik Rzepka und Kathrin Wolff im ZDF (Das glaubten viele auch vom öffentlich rechtlichen Rundfunk – Anmerk. d. H.).

Programmatik im Fluss

Die gesetzlichen Rahmenbedingungen basieren nach dem Verständnis der Piraten auf einem veralteten Verständnis von, wie sie hervorheben, „sogenanntem“ geistigen Eigentum, schreibt Manfred Schäfers in der FAZ.

„Die Polizei schicken?“

Jens Seipenbusch, Informatiker und Pirat der ersten Stunde, streitet in der Zeit mit dem Medienrechtler Jan Hegemann über das Urheberrecht.

Piratin Julia Schramm: Wahlkampf einer digitalen Seele

Sie findet den Begriff des geistigen Eigentums „ekelhaft“, kassiert aber für ihr Buchdebüt einen Rekordvorschuss, berichtet die FAZ.