Rückfall in die analoge Steinzeit?

Christine Xuân Müller berichtet auf Spektrum.de über das Auslaufe der Sonderregelung des Paragraf 52a des Urheberrechtsgesetzes „Öffentliche Zugänglichmachung für Unterricht und Forschung“ Ende des Jahres. Das wird ja eine spannende Geschichte werden.

Bibliotheksverband mahnt wissenschaftsfreundlicheres Urheberrecht an

Der Deutsche Bibliotheksverband habe sich für ein wissenschafts- und bildungsfreundlicheres Urheberrecht ausgesprochen, berichtet die Welt Online.

Bibliotheksverband fordert Reform des Urheberrechts – „Gefährliche Defizite“

Das aktuelle Urheberrecht behindere Wissenschaft, Forschung und Innovation, monieren Bibliotheksvertreter, bloggt Buchreport.

Offenheit und Innovation durch das Urheberrecht sind angesagt, nicht weitere Restriktionen

Das Aktionsbündnis „Urheberrecht für Bildung und Wissenschaft” hält die Einführung eines Leistungsschutzrechts für Presseverlage für überflüssig, schädlich, ökonomisch unsinnig und zudem im Urheberrecht für systematisch deplatziert, schreibt Rainer Kuhlen auf urheberrechtsbuendnis.de.